FeG Deutschland

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR

Gemeinde vor Ort suchen und finden

Kontakt zum Bund FeG

FEG INFO | Newsletter abonnieren

Jetzt den Bund FeG fördern und unterstützen

FeG-Arbeitsbereiche

Institut Gemeindeentwicklung und Leiterschaft | IGL

FeG Ältere Generationen

FeG Aufwind-Freizeiten

FeG Auslands- und Katastrophenhilfe

FeG Diakonie | DAG

FeG Evangelisation | Praxisinstitut

FeG Frauen

FeG Freiwilligendienste

FeG Gemeindegründung

FeG Gesprächskreis für soziale Fragen | GsF

FeG Jugend

FeG Kinder

FeG Medien und Öffentlichkeitsarbeit | Presse

FeG Pfadfinder

FeG Sanitätsdienst

FeG Seelsorge

FeG Theologische Hochschule

FeG-Arbeitskreise

FeG Historischer Arbeitskreis | HAK

FeG Internationale Gemeindearbeit in Deutschland | AK IGAD

 

11. Juni 2021 | Allgemein

Lehrverbot für Frauen?

Lehrverbot für Frauen? Was Paulus wirklich meinte – eine Auseinandersetzung mit 1. Tim. 2,11-15 – Richard & Catherine Clark Kroeger

ISBN: 978-3417294743

Buchbeschreibung:

„Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre“ übersetzte Martin Luther 1. Tim. 2,11ff. Fortan stand fest, dass Paulus Frauen das Lehren untersagt hat. Es gibt aber noch eine andere Übersetzungsmöglichkeit: „Einer Frau gestatte ich überhaupt nicht zu lehren, sie sei der Ursprung des Mannes“. Verboten wird also die Irrlehre, der Anfang alles menschlichen Lebens sei die Frau. Die Autoren, Richard und Catherine Clark Kroeger, begründen sorgfältig, warum diese Übersetzung möglich – und richtig ist. Sie belegen, dass dieses Denken die Religiosität Kleinasiens zur Zeit des Neuen Testaments bestimmte, zum Beispiel den Artemis-Kult in Ephesus. Mit ihrer provozierende These liefern die Autoren eine solide exegetische Basis für die Diskussion um das Lehrverbot für Frauen.